Reiseinformationen

Nützliches

Für eine Reise nach Indien benötigt man ein Touristenvisum. Alle wichtigen Informationen rund um die Beantragung finden Sie hier: http://www.igcsvisa.de/

Außerdem muss eine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen werden. Auch hierfür lohnt sich ein Blick ins Internet.

Da es etwa bei Flugverspätungen oder ähnlichem sinnvoll ist, wenn die Fluggesellschaft direkt mit Ihnen in Kontakt treten kann, bitten wir Sie, Ihre Flugtickets selber zu buchen. Selbstverständlich sind wir Ihnen hierbei aber gerne behilflich.

Sollten Sie nach Ankunft in Indien ein Taxi, Hotelzimmer oder sonst einen Service (Stadtrundfahrt etc.) benötigen, den Sie nicht selber organisieren möchten, dann geben Sie uns bitte Bescheid, damit wir alles in die Wege leiten können und Sie entspannt in Indien ankommen können.

In Leh holen wir Sie gerne am Flughafen ab und begleiten Sie zu Ihrem Guesthouse oder Hotel. Wenn Sie möchten, buchen wir Ihnen auch eine passende Unterkunft. Nachdem Sie in Ruhe angekommen sind, können wir alle Einzelheiten Ihrer geplanten Wanderung nun vor Ort und persönlich besprechen.

Leh liegt auf einer Höhe von 3500m. Um der Höhenkrankheit vorzubeugen, empfiehlt es sich, viel zu trinken (wobei von Alkohol erst einmal abgeraten wird) und wenigstens  zwei Ruhetage für die Akklimatisierung einzuplanen. Achten Sie darauf, sich in diesen 2 Tagen nicht zu überanstrengen. Erst wenn Sie sich danach fit fühlen, sollten Sie Ihre Trekkingtour starten.

Trekking

Nun geht es also los. Sie werden mit dem Jeep zum Startpunkt Ihrer Trekkingtour gefahren, begleitet von einem erfahrenen Führer sowie je nach Art des Treks von einem Koch, Helfer und Pferdeführer. Während des Treks gibt es drei Mahlzeiten am Tag, sowie einen Snack und regelmäßige Stops um ein Päuschen einzulegen, bei denen in Ladakh gerne Tee getrunken wird. Selbstverständlich gehen wir bei der Planung der Mahlzeiten auf Ihre Wünsche ein. Sie werden überrascht sein über den Ideenreichtum unserer Köche!

Die meisten Treks erfordern zwischen 4 und 7 Stunden Fußmarsch pro Tag. Auf längeren Wanderungen sind Ruhetage eingeplant. Im Sommer wird Ihr Gepäck auf vielen Wandertouren von Pferden getragen, welche von ihrem erfahrenen Besitzer begleitet werden. Bei dem Chaddar-Trek im Winter  engagieren wir lokale Träger. Sie benötigen folglich nur einen kleinen Tagesrucksack mit Ihren persönlichen Dingen, die Sie im Laufe des Tages bei sich haben wollen.

Im Sommer schlafen Sie in Zwei-Personen-Zelten und essen in einem separaten Küchenzelt. Im Winter wird in Höhlen entlang des Flusses sowie in den Häusern einiger Ortsansässiger geschlafen. Telefon- und Internetverbindungen gibt es ins Zanskar nur in der Sommerzeit.

Da auf den Homestay-Trekkingtouren keine Zelte, Küchenausstattung etc .benötigt werden, entfallen hier die Pferde als Träger. Sie müssen mit sich führen, was Sie an persönlichen Gegenständen für die komplette Wanderung benötigen. Verpflegt werden Sie in Ihrer Unterkunft, wo Sie meistens ein typisches ladakhi Abendessen  erwartet. Auch Ihr Mittagessen für den nächsten Wandertag bekommen Sie von hier.

Sehr gerne stellen wir Ihnen eine Wanderung nach Ihren Wünschen zusammen!

 

Kommentare sind geschlossen